Lichtempfindlichkeit, Übelkeit und dieses unerträgliche Stechen… Wenn sich ein Kopfschmerzanfall anbahnt dann gibt es meist nur eins zu tun, schnell eine Tablette einwerfen und in einem dunklen Raum im Bett versuchen zu schlafen.

Natürlich ist das die einfachste aber nicht unbedingt die gesündeste Möglichkeit. Gerade bei häufigen Kopfschmerzen ist die damit verbundene häufige Einnahme von Tabletten ein Dorn im Auge.

Im Folgenden zeigen wir euch wie ihr den Kopfschmerzen in den meisten Fällen vorbeugen könnt und haben 5 natürliche Alternativen zu der einfachen Kopfschmerztablette.

Zu allererst möchten wir klar stellen, dass wir keine Ärzte sind und die gegebenen Informationen nur Vorschläge für natürliche Alternativen bei leichten bis mittelschweren Kopfschmerzen sind. Wenn ihr häufig Kopfschmerzen habt solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen und die Ursache medizinisch abklären lassen!

Es gibt definitiv allerlei Gründe für einen Brummschädel. Verspannungen, ein Glas Wein zu viel am Vorabend oder Dehydration.

So einfach es auch klingen mag, Dehydration ist in der häufigsten Auslöser für Kopfschmerzen. Zusätzlich können Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Trägheit auftreten, meistens am späten Nachmittag. Damit ihr den lästigen Begleiterscheinungen von Durst entgegenwirken könnt, muss über den Tag verteilt genug getrunken werden. Für einen Erwachsenen entspricht das ungefähr 1,5 bis 3 Liter, abhängig von Wetter oder körperlicher Betätigung. Wer Probleme hat Wasser zu trinken, kann ein Teil gegen Saftschorlen oder ungesüßte Tees ersetzen.

 

Tipp 1 Nelken:

Nelken können ein absolutes Kopfschmerzheilwunder sein!

Am besten kaut ihr 1 bis 2 Gewürznelken für 1 Minute. Sie enthalten neben schmerzhemmenden Inhaltsstoffen auch ätherische Öle, die den Blutfluss verbessern. Des Weiteren könnt ihr eine Kanne grünen Tee mit zwei Gewürznelken und etwas Zimt und Zitronensaft aufkochen und vier bis fünf Tassen auf den Tag verteilt trinken. Das schmerzstillende Öl in Verbindung mit dem Grüntee stärkt das Immunsystem und wirkt entgiftend.

 

Tipp 2 Ingwer:

Ingwer ist nicht nur ein hervorragendes Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems bei Erkältung, es kann auch Soforthilfe bei Kopfschmerzen schaffen. Ein frisch gebrühter Tee aus Ingwer und Chrysantheme kann die Nerven beruhigen und den Kopfschmerz schnell lindern. Einfach für einen Tee einen Teil kleingeschnittenen Ingwer und einen Teil Chrysantheme (aus der Apotheke) in eine Tasse mit kochendem Wasser geben und den Tee 15 Minuten lang ziehen lassen. Anschließend heiß und in kleinen Schlücken trinken.

 

Tipp 3 Wärme:

Bei Verspannungen in der Nacken und Schultergegend können schnell Kopfschmerzen auftreten. Wärme kann da schnell Abhilfe verschaffen.Einfach eine heiße Kompresse oder Wärmflasche auflegen oder mit einem Föhn warme Luft auf den Nacken pusten. Auch ein warmes Vollbad lockert die verspannte Nacken- und Schultermuskulatur, angereichert mit ätherischen Ölen und Kräutern wie Rosmarin fördert es zusätzlich die Durchblutung und hilft dem Körper zu entspannen.

 

Tipp 4 Kälte:

Bei akuten, pulsierenden Kopfschmerzen kann auch Kälte kleine Wunder wirken. Dazu einfach ein kaltes feuchtes Tuch auf die Stirn legen, gerne auch mit Lavendelwasser betröpfelt. Die Kälte verschließt die Gefäße und sorgt zusammen mit den entspannenden Dämpfen des Lavendel dafür, dass sich die Kopfschmerzen bald verabschieden.

 

Tipp 5 Espresso mit Zitrone:                                                                                        

 Wir geben zu, es mag ein wenig ungewöhnlich klingen, aber Espresso mit Zitrone kann DIE Wunderwaffe gegen Kopfschmerzen sein. Dazu einfach einen Espresso aufbrühen, kurz abkühlen lassen, den Saft einer halben Zitrone hineinpressen und anschließend trinken.
Das im Kaffee enthaltene Koffein und das Vitamin C der Zitrone kommt dem Wirkstoff einer Kopfschmerztablette ziemlich nah. Wer also auf die Einnahme eine Kopfschmerztablette verzichten will, sollte unbedingt diese natürliche Alternative ausprobieren!

 

Wir hoffen natürlich, dass ihr diese Tipps nicht allzu oft brauchen werdet aber wenn es soweit ist, könnt ihr eurem Körper ja mal etwas Gutes tun und eine natürliche Alternative zu Medikamenten in Betracht ziehen.

 

Bis dahin, trinkt euer Wasser und #stayhydrated