Kostenlose Hotline: +49 205 160 670
2+1 Jahre Garantie auf alles nur bei uns im Shop
Wir sind überzeugt von der Qualität unserer Produkte. Deshalb bekommst Du bei Käufen im offiziellen Christopeit-Shop zusätzlich ein weiteres Jahr Garantie von uns kostenlos geschenkt, sodass Du insgesamt 3 Jahre Garantie auf Deine Christopeit Sportgeräte hast. So kannst Du Deine Sportgeräte noch viel sorgenfreier nutzen und Dich auf das Wesentliche konzentrieren: Dein Training.

5 Fehler bei der Wasseraufnahme

Für das reibungslose Funktionieren unseres Körpers hat Wasser wesentliche Funktionen, wie zum Beispiel die Beseitigung von Giftstoffen und den Transport von Nährstoffen, Sauerstoff und Mineralien durch den Körper. Darüber hinaus wirkt es beim mechanischen Schutz unserer Organe vor Stößen und hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur.

Laut Wissenschaft sollten wir täglich etwa 1,5 bis 2 Liter Wasser trinken. Diese Flüssigkeitszufuhr muss jedoch richtig durchgeführt werden!

Um dir bei dieser Aufgabe zu helfen, haben wir 5 Fehler bezüglich der idealen Wasseraufnahme aufgezeigt. Diese sollten unbedingt vermieden werden, damit Du nicht aufgrund fehlender Flüssigkeitaufnahme dehydrierst.

 

  1. Alles auf einmal trinken

 

Es mag seltsam klingen, aber die auf einmal Einnahme der täglich benötigten Flüssigkeitsmenge ist ein Fehler und kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Durch das Trinken von viel Wasser in kurzer Zeit kann der Körper zu einer niedrigen Konzentration von Natrium im Blut geführt werden.

Dies liegt daran, dass das hohe Flüssigkeitsvolumen die Konzentration von Elektrolyten im Blutkreislauf, insbesondere von Natrium, schnell verdünnt.

Hyponatriämie kann Beschwerden, Schwindel, Erbrechen, Zittern, Bauchschmerzen und sogar Herzstillstand verursachen. Damit unser Körper keinen Schaden erleidet wird empfohlen, die tägliche Wassermenge nach und nach und mehrmals täglich zu trinken.

 

  1. Nur bei Durst trinken

 

Ein weiterer Fehler, den Menschen beim Trinken von Wasser machen, ist, es nur zu trinken, wenn sie Durst haben.

Durst ist in der Tat ein Warnsignal unseres Körpers, das darauf hinweist, dass es an der Zeit ist, Wasser zu trinken! Dies ist ungesund, da es zeigt, dass der Körper am Limit ist und zu Dehydration führen kann.

Ideal ist es, Mechanismen zu schaffen, die uns an das Trinken gewöhnen, wie z.B. das Vorhalten einer Flasche Wasser in der Nähe des Arbeitsplatzes oder Sportgerätes oder das Festlegen von Trinkzeiten.

 

  1. Zu wenig Wasser trinken

 

Neben dem Überschuss ist auch der Wassermangel schlecht für unseren Körper. Und dies ist ein großer Fehler, den Menschen machen!

Hast Du schon einmal die Situation erlebt, Stunden ohne Flüssigkeit zu verbringen? Dies ist leider sehr häufig und kann vor allem im Winter vorkommen. Der Grund dafür ist, dass unser Körper in der kalten Jahreszeit mit weniger Durst reagiert.

Die Aufnahme von zu wenig Wasser kann zu Dehydration führen, mit schlimmen Folgen für unseren Körper.

Eine geringe Wasseraufnahme kann zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Nervosität und Müdigkeit führen. Darüber hinaus kann es unter anderem zu Nierenerkrankungen, Atemproblemen, Übergewicht führen.

Einige Anzeichen, die die Qualität Deiner Flüssigkeitszufuhr beurteilen können, sind die Farbe und das Aussehen deines Urins – wenn er gelblich und nicht voluminös ist, kann dies darauf hindeuten, dass Du zu dehydrieren drohst.

 

  1. Denken, dass Trinkwasser dick macht

 

Ein sehr häufiger Fehler ist die Annahme, dass das Trinken von Wasser zu einer Gewichtszunahme führen kann. Tatsächlich kann eine gute Flüssigkeitszufuhr sogar beim Abnehmen helfen.

Laut einer Studie der University of Virginia, USA, essen Menschen, die vor dem Essen zwei Gläser Wasser trinken, weniger. Dies liegt daran, dass beim Trinken von Wasser Sättigungshormone aus dem Magen ausgeschüttet werden und wir folglich abnehmen.

Ein weiterer Aspekt, den eine gute Flüssigkeitszufuhr mit sich bringen kann, ist eine verbesserte Durchblutung, wodurch Schwellungen und Flüssigkeitsansammlungen verhindert werden.

 

  1. Durst mit Hunger verwechseln

 

Schließlich ist es ein häufiger Fehler beim Wasser trinken, Hunger mit Durst zu verwechseln. Aber warum passiert das? Dies liegt daran, dass diese beiden Empfindungen an derselben Stelle in unserem Gehirn verarbeitet werden: dem Hypothalamus. Daher können sie manchmal leicht verwechselt werden.

Durch den einfachen Zugang zu Nahrung erkennen die Leute manchmal nicht wirklich, wann sie hungrig sind.

Wir müssen wissen, wie wir zwischen dem Bedürfnis, Wasser zu trinken und dem Bedürfnis, uns selbst zu ernähren, unterscheiden können. Dazu schlagen wir eine wirksame Methode vor: Wenn Du Hunger verspürst, trinke ein Glas Wasser. Wenn das Gefühl verschwindet, hattest du keinen Hunger, du hattest nur Durst! Bleibt das Gefühl, dann war es doch der Hunger und Du solltest etwas Gesundes essen.

Jetzt, da Du die häufigsten Fehler beim Trinken von Wasser kennst, weißt Du, wie Du sie am besten vermeiden kannst. So ist es möglich, sich auf die vollständigste und gesündeste Art und Weise zu hydratisieren!

Hilfe-Hotline

Noch Fragen? Wir freuen uns auf deinen Anruf.
+49 2051-6067-0

Rückrufservice: Wir rufen innerhalb von 48 Std. garantiert zurück.

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen.

Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Der Christopeit Newsletter

Melde dich bei unserem Newsletter an und erhalte regelmäßig tolle Angebote und spannende Informationen zum Thema Sport! ¹

Unser Serviceversprechen